Vierzig.jpg Die Festschrift: Ehemalige

Andreas Kimpel

Beigeordneter für Kultur, Sport,
Theater und Stadthalle;
Geschäftsführer Kultur Räume Gütersloh

 

Anfang der 80er, genauer von 1980 bis 1983, besuchte ich als Abendschüler das AG in Bielefeld.
Tagsüber als Sachbearbeiter im Planungsamt der Stadt Bielefeld tätig, am Abend dann Pennäler, der sich mit Mathematik, Englisch und Fächern wie politischer Soziologie beschäftigen und manchmal auch quälen durfte. Und dies vor allem dann, wenn an heißen Sommerabenden die Menschen den Bürgerpark zum Relaxen nutzten oder die Arminia auf dem Stadion Alm zeitgleich ihre Spiele austrug und jeder Torjubel eine willkommene Abwechslung zur tristen räumlichen Situation der Klassenzimmer bot. Das war schon hart – manchmal!

Aber das AG hat auch geprägt: Willensstärke, Zielstrebigkeit und Humor – sicherlich einige Faktoren, die die dreijährige Zeit dort beschreiben können.
Immer auch im Rollenzwiespalt zwischen Schüler, Erwachsensein, Berufstätigkeit. Tagsüber die Beziehung zum Chef, abends zu den Lehrern!
Und ein wenig Stolz, als es endlich geschafft war, das Abitur – noch nicht reformiert – in den Händen zu halten. Vielleicht bis heute eines der schönsten Erfolgserlebnisse.

Nach einem Studium der Verwaltungswissenschaften an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW folgten berufliche Stationen u.a. als Leiter des Regionalen Kulturbüros bei der OWL Marketing GmbH im Zusammenhang mit der Expo-Initiative OWL, als Leiter des Kulturamts der Stadt Bielefeld und seit dem 1.4.2005 bis heute als Beigeordneter für Kultur, Sport, Geschäftsführer Stadthalle und Theater.

Das AG war der Nährboden und wird es in meiner Erinnerung auch immer bleiben.

Happy Birthday, AG Bielefeld!

Vierzig.jpg

 
Bielefeld Detmold Löhne Gütersloh