Vierzig.jpg Die Festschrift: Ehemalige

Marion Jaspers

selbständige Bilanzbuchhalterin

 

Ach ja, mein "Abitur aus Langeweile", wie eine Bielefelder Regionalzeitung titelte, als sie mich anlässlich der Tatsache interviewte, dass ich die 1000. Abiturientin des Abendgymnasiums Bielefeld war ...

Stimmte ja auch: ich wollte noch irgendwas Interessanteres anfangen mit meinem Leben, was Neues tun, noch mal den Kopf beanspruchen, noch mal was lernen – so kam ich zum AG, meldete mich an, zog die Zeit tapfer durch, mit viel Spaß und Erfolg, lernte nette Menschen kennen, gewann einige gute Freunde; neue Horizonte taten sich mir auf: Kunst, Musik, Literatur waren auf einmal wichtige Themen für mich und bereicherten mein Leben.
Es war eine schöne, eine wichtige Zeit, ohne die ich jetzt wahrscheinlich eine andere wäre: vielleicht in einem anderen Beruf, vielleicht weniger erfolgreich, vielleicht materiell schlechter gestellt, auf jeden Fall in ganz anderen Lebensumständen, und definitiv mit weniger Büchern im Regal, der Alptraum aller Umzugshelfer 3

Was hab ich gemacht mit meinem Abitur: hab mich gefreut, war stolz auf mich, hab vier Semester studiert (Geisteswissenschaften), wollte und musste dann aber irgendwie einen Beruf finden, der etwas bessere (und lukrativere) Zukunftsaussichten hatte. Wurde Bilanzbuchhalterin und gebe zum Ausgleich für diese nüchterne Zahlenwelt nebenbei Yoga-Stunden.

Im Jahr 2001 habe ich mich selbständig gemacht, mit meinem "Kontierkontor" in Bielefeld, einer Zweigstelle in Osnabrück, zwei netten Mitarbeitern und einem guten, soliden Kundenstamm. Seit 2008 bin ich glücklich verheiratet, habe das Motorrad-Fahren angefangen und fühle mich im Herzen noch genauso jung und wissbegierig wie vor 25 Jahren, als ich zum zweitenmal die Schulbank drückte!

Vierzig.jpg

Die 1000ste Abiturientin

Klicken zum Vergrößern

 
Bielefeld Detmold Löhne Gütersloh