Vierzig.jpg Die Festschrift: Ehemalige

Jens Brüggehofe

Flieger und Arzt

 

Das Abendgymnasium hat mich weitergebracht, nicht nur mit der Bescheinigung meiner Studierfähigkeit, sondern auch persönlich.

Ich war noch sehr jung und Justizangestellter am Amtsgericht. Den Rest meines Lebens wollte ich nicht an der Schreibmaschine verbringen, darum habe ich das Abitur am Abendgymnasium gemacht: es war der Start für etwas Neues.

Mein Ziel war dabei nicht von vornherein, Medizin zu studieren, der Gedanke kam mir erst bei einer Fahrradtour durch Amerika, bestimmt auch, weil ich meinen Zivildienst im Altenheim gemacht hatte.

Mein großes Hobby war schon immer die Fliegerei, das wollte ich mit meiner Arbeit verbinden. Und da ich gern im Ausland arbeite, fing ich 2004 bei den Flying Doctors im australischen Outback an. Das war sehr spannend und schön; ständig musste ich schwere Entscheidungen ganz allein treffen und viel improvisieren. Dabei habe ich die Leute, auch die australischen Ureinwohner, wirklich gut kennengelernt.

Heute hole ich als Ambulanzarzt weltweit, von Australien bis Alaska, Intensivpatienten nach Europa zurück, z.B. nach Unfällen oder Herzinfarkten. Ich versorge sie vor Ort und während des Fluges, den Jet fliege ich dabei gleichzeitig aber nicht selbst.

Mit die größte Erfahrung für mich war aber das Abendgymnasium, wo ich viele interessante Menschen kennengelernt habe; daran erinnere ich mich gern zurück.

Zum 40. Geburtstag wünsche ich der Schule, dass sie so weitermacht wie bisher: mit engagierten, guten Lehrern und interessierten Schülern.

Alles Gute!

Vierzig.jpg

Klicken zum Vergrößern

Neue Westfälische vom 13.02.2006

 
Bielefeld Detmold Löhne Gütersloh